Der MuKi – Raum im evang. Gemeindezentrum erstrahlt in neuem Glanz!

muki1

Im sog. MuKi-Raum (Mutter-und Kind-Raum) im evangelischen Gemeindezentrum treffen sich in altersgerechten Gruppen Mütter – aber auch Väter wurden schon gesehen – und ihre Kinder zum gegenseitigen Erfahrungsaustausch, Spielen, Basteln, Singen, Frühstücken u.v.m.
Gerade Erstlingseltern finden hier Gleichgesinnte und können in den Gruppen ihre Gedanken, Sorgen und Fragen diskutieren. Für die Kinder ist es oft der erste spielerische Kontakt zu “Gleichaltrigen”. Hier wird als Vorstufe zu Kinderkrippe oder Kindergarten soziales Miteinander geübt, was v.a. in der Zeit der Kleinfamilien immer wichtiger wird, denn nicht immer sind Geschwisterkinder vorhanden, die das Spielen untereinander ermöglichen.
Die evangelische Kirche St. Matthäus stellt hierfür schon seit vielen Jahren einen Raum im GZ zur Verfügung, sodass die Babytreffs, Krabbelgruppen und Miniclubs für die Eltern kostenlos angeboten werden können. Der MuKi-Raum mit seiner Einrichtung und auch dem Spielzeug ist aber ganz schön “in die Jahre gekommen” und verlor zunehmend an Attraktivität.
Durch einen Tipp haben wir von einer Kindertagesstätte in München erfahren, die leider schließen musste und ihre gesamte Innenausstattung, Spielzeug, Bastelmaterial etc. kostenlos abgeben konnte. Hier zögerten wir nicht lange und konnten durch die Unterstützung einer Werbeagentur in München und einigen Freiwilligen einen kompletten Transporter mit sehr gut erhaltenen Kinder-Möbeln (teilweise von einem Schreiner extra angefertigt!), Spielzeug und eine komplette zweite Ebene aus Vollholz in Empfang nehmen. In einer Samstagsaktion wurde ausgemistet, entrümpelt, Altes entsorgt und die neuen Möbel eingerichtet sowie ein Großputz gemacht.
Außerdem wurden Spenden i.H.v. 165 EUR in den Krabbel- und Spielgruppen gesammelt, um Wand- und Holz-Farben sowie ein paar kleinere Einrichtungsgegenstände anschaffen zu können. In einer weiteren Wochenendaktion wurden dann nun noch Wände & Decken gestrichen, Möbel mit kinderfreundlichen Farben versehen und noch einmal richtig geputzt sowie viele kleine Restaktivitäten getätigt, um den Raum noch gemütlicher zu gestalten.
Bereits im Oktober 2010 startet ein neuer Babytreff mit den ganz Kleinen (geboren 09/2009-03/2010) und es sollen noch weitere folgen, um weiter „Magnet“ für die Kinder von morgen zu sein, denn sie sind die Zukunft Heroldsbergs! Und vielleicht ist die „MuKi“-Aktion ja auch ein kleiner Ansporn für andere Gruppen, die das Gemeindezentrum als Treffpunkt nutzen…
Ein großes Dankeschön an alle, die sich für den Muki-Raum persönlich engagiert haben und geholfen haben!

Pfarrer Klaus Finschild-Steuer Nadine Kühnlenz (Organisation Krabbelgruppen)

muki2