Umweltteam Grüner Gockel

„Der grüne Gockel“ fragt:
Was passiert mit unserer Schöpfung – Insectageddon statt Armageddon – und was können wir tun?

Heute fliegen weit weniger Insekten herum als noch vor einem Vierteljahrhundert – das ist das Fazit einer Studie von Krefel- der Entomologen. Ihre Forschungsergebnisse fanden weltweit große Beachtung und veranlassten den britischen Guardian zu der Wortschöpfung: „Insectageddon“.

Wie ist dieser erschreckende Verlust zu erklären? Auch wenn das im Einzelnen noch nicht erforscht ist – die Ursachen des Insektensterbens liegen auf der Hand. Um zu retten, was noch zu retten ist, sollten wir den mutmaßlich wichtigsten Faktoren rasch etwas entgegensetzen.

Der BUND nennt in seinem Natur- und Umwelt-Magazin folgende Probleme als Ursachen:

Problem: Verarmung der Landschaft durch industrielle Landwirtschaft, Agrargifte und Überdüngung
↠ Lösungsansätze für jeden von uns: Wir können regionale, saisonale und Bioprodukte kaufen und im eigenen Garten keine Pestizide einsetzen.
Problem: Naturfeindliche Privatgärten
↠ Lösungsansätze für jeden von uns: In unserem Garten können wir Blumenwiesen, insektenfreundliche Pflanzen mit ungefüllten Blüten, heimische robuste Sträucher wachsen lassen.
Problem: Tödliches Licht – Die Mehrheit der Insekten ist nachtaktiv
↠ Lösungsansätze für jeden von uns: Brauchen wir nachts wirklich Dauerbeleuchtung im Garten oder auf dem Balkon?
Problem: Intensive Forstwirtschaft
↠ Lösungsansätze für jeden von uns: Wenn wir einen Christbaum kaufen, können wir nachfragen, wo er herkommt und wie er gezogen wurde. Auch können wir beim Kauf von Holzprodukten auf Produkte zurückgreifen, die mit dem FSC-Siegel zertifiziert sind.
Problem: Versiegelte Böden
↠ Lösungsansätze für jeden von uns:
Auf unserem Grundstück können wir auf versickerungsfähige Beläge achten und möglichst wenig Flächen versiegeln.

Was fällt Ihnen noch ein? Welche Ideen und Anregungen haben Sie noch? Vielleicht wollen Sie sogar unser Team unterstützen?
Melden Sie sich einfach bei Elisabeth Somper, Tel.: 0911/518 85 45.

Das Umweltteam trifft sich regelmäßig einmal im Monat, die Termine sind auf der Homepage http://heroldsberg-evangelisch.de unter der Rubrik Gemeinde / Umweltteam veröffentlicht.

Simone Wadlinger und Elisabeth Somper für das Umwelt-Team St. Matthäus

Das Umweltteam Grüner Gockel hat den zur Wahl stehenden Kandidatinnen und Kandidaten für den neuen Kirchenvorstand ein paar Fragen zum Thema Umweltarbeit in unserer Kirchengemeinde gestellt.
Ab dem 1. Oktober können Sie sich diese und die Antworten dazu auf der Homepage http://heroldsberg-evangelisch.de/umweltteam/ ansehen. Wir sind jetzt schon neugierig darauf!