Archiv der Kategorie: Neuigkeiten

Regionalgottesdienst 21.5.18

Wir laden Sie herzlich ein zum Regionalgottesdienst, Pfingstmontag, 21. Mai 2018 um 10.15 Uhr.
Der Gottesdienst wird zusammen mit den evangelischen Kirchengemeinden Buchenbühl und Ziegelstein in der Melanchthonkirche Ziegelstein, Gumbinner Str. 10, 90411 Nürnberg, gefeiert.

Kirchenvorstandswahl 21.10.2018

Im Kirchenvorstand kann ich auf Augenhöhe mitentscheiden“
Für die Kirchenvorstandswahl im Oktober werden Kandidatinnen und Kandidaten gesucht

Am 21. Oktober 2018 werden in unserer Kirchengemeinde Heroldsberg wie in ganz Bayern für die nächsten 6 Jahre neue Kirchenvorstände gewählt. Damit es eine Wahl geben kann, müssen erst einmal Kandidaten gefunden werden. Das geschieht in den nächsten Wochen.

Was macht ein Kirchenvorstand?
Der Kirchenvorstand ist eine evangelische Spezialität: In ihm beraten und entscheiden gewählte Gemeindemitglieder gemeinsam mit dem Pfarrer/der Pfarrerin auf Augenhöhe. Es geht um die Leitung der Kirchengemeinde: um Gebäude und Finanzen, Mitverantwortung beim Gottesdienst und dem Angebot der Gemeinde und um die geistliche Gesamtverantwortung.

Warum lohnt es sich zu kandidieren?
Wenn das Herz für ein bestimmtes Arbeitsfeld schlägt, wie den Chor, die Kinder-und Jugendarbeit, den Besuchsdienst, die Umweltarbeit oder für das „Große Ganze“ der Kirchengemeinde, dann kann ich im Kirchenvorstand mit beraten, entscheiden und Verantwortung übernehmen.

Wie kommt die Kandidatenliste zu Stande?
Dafür ist der Vertrauensausschuss zuständig. Er besteht aus drei Kirchenvorstehern, ebenso vielen gewählten Gemeindegliedern und dem Pfarrer bzw. der Pfarrerin. Der Vertrauensausschuss nimmt Vorschläge aus der Gemeinde entgegen und geht auf mögliche Kandidaten zu.

Wer darf eigentlich wählen?
Jedes Gemeindeglied ab 14 Jahren, wenn er bzw. sie konfirmiert ist. Sonst ab 16 Jahren. Das Wahlalter ist auf 14 festgelegt, weil unsere Jugendlichen mit der Konfirmation alle Rechte und Pflichten bekommen. Wählbar ist man/frau ab 18 Jahren, eine Berufung ist bereits ab 16 Jahren möglich.

Und wie wird gewählt?
Die Wahl 2018 wird als allgemeine Briefwahl durchgeführt, das heißt, alle Wahlberechtigten erhalten bis Ende September 2018 per Post ihre Wahlunterlagen und können damit per Briefwahl oder im Wahllokal vor Ort ihre Stimmen abgeben.

Sind Kirchenvorsteher auch bei den Sitzungen in der Dekanatssynode dabei?
Aus den Kirchenvorständen werden Mitglieder in die Dekanatssynode und in den Dekanatsausschuss delegiert und gewählt. Dort tragen sie Verantwortung auf der nächsthöheren Ebene. Außerdem wählen alle ca. 12.000 Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen in Bayern die Landessynode, das „Parlament“ der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Sie ist Teil der Kirchenleitung, verabschiedet Gesetze und wählt den Landesbischof.
Aus einem Interview mit Pfarrer Martin Simon vom Amt für Gemeindedienst in Nürnberg.

Vorschläge für die Kirchenvorstandswahl
Falls Sie einen Vorschlag für einen Kandidaten, eine Kandidatin für die Wahl zum Kirchenvorstand haben, wenden Sie sich bitte in den nächsten Wochen an ein Mitglied aus dem Vertrauensausschuss. Zum Vertrauensausschuss gehören:
Pfarrer Thilo Auers (Vorsitzender des Kirchenvorstands)
Sabine Bretting, Gerd Hefele (Kirchenvorstand), Friedhelm Heinke, Kerstin Kellner (Kirchenvorstand), Sabine Rohlederer und Katrin Vogel (Vertrauensfrau des Kirchenvorstands)
Der vorläufige Wahlvorschlag wird am 20.05.2018 im Gottesdienst bekanntgegeben. Der endgültige Wahlvorschlag steht am 17.06.2018 fest.

Neues aus der Partnergemeinde Saransk

In unserer Partnergemeinde Saransk herrscht zur Zeit klirrende Kälte, was bei den leicht gebauten Häusern und bei knappem Heizmaterial sehr beschwerlich für die Menschen und Tiere ist. Im Januar gab es große Probleme durch überschwemmungen in den Gärten und Feldern, und da kam zur winterlichen Dunkelheit auch noch Feuchtigkeit in die Häuser. Nun hoffen alle auf einen baldigen Frühling mit wieder mehr Licht und Wärme, dass die Gärten und Felder bestellt werden können, die für viele lebensnotwendig sind.

Besuch aus Saransk
In diesem Jahr planen wir Plorins keine Reise in die Partnergemeinde. Wir freuen uns aber auf den Besuch einer Gruppe aus Saransk im September. Viele dortige Gemeindeglieder würden sehr gerne einmal zu uns kommen; zu einem Wiedersehen mit früheren Saransk-Reisenden, zum Kennenlernen unserer Gemeinde, des Ortes Heroldsberg und natürlich auch von Nürnberg und Umgebung. Das war für unsere bisherigen Gäste immer ein großes Erlebnis. Doch für mehrere Tage beruflich oder familiär abkömmlich oder gesundheitlich zu einer solch weiten Reise fähig sind leider immer nur ganz wenige.
Noch laufen erste Planungen, wer mitkommt und wann die Reise genau stattfinden kann, und wir überlegen schon ein interessantes Programm für die wenigen Tage des Besuchs.
Am 2. oder 9. September (das genaue Datum wird noch verabredet) wollen wir dann auch den jährlichen Saransk-Gottesdienst feiern, den unsere Gäste mitgestalten können. Dazu und zum anschließenden Mittagessen und Nachmittagsprogramm im Gemeindesaal sind alle Interessierten schon jetzt ganz herzlich eingeladen.

D. Plorin

Neuer Hauskreis

über Gott und die Welt reden, nachdenken, feiern, still sein, diskutieren, sich anregen lassen zu mehr und anderem, zu Glaubens- und Lebensfragen austauschen, lachen, essen, Impulse geben, gemeinsam auf dem Weg sein …
Egal, ob alleine oder zu zweit, gerade voller Fragen oder tief im Glauben verwurzelt. Wenn Sie neugierig sind auf Gott und Gemeinschaft, kommen Sie vorbei.

Wir treffen uns immer am 2. und 4. Mittwoch im Monat (außer in den Ferien) um 19.45 Uhr in gemütlicher Atmosphäre bei Udo Wex, Dr.-Gustav-Schickedanz-Str. 2g.
Herzliche Einladung!
Bei Fragen können Sie sich gerne melden (Tel.: 7330952).
Pfarrerin Andrea Melzl und Udo Wex

Einführung des neuen Pfarrerehepaars 18.3.18

Zum 1. März wird die erste Pfarrstelle in St. Matthäus wieder besetzt sein. Viele haben sich mächtig ins Zeug gelegt, damit wir die Zeit bis dahin gut überbrücken konnten (ein herzlicher Dank!). Wir heißen Cornelia und Thilo Auers mit Familie ganz herzlich willkommen und wünschen ein gutes Ankommen in der Kirchengemeinde und später – nach der Pfarrhausrenovierung – auch ein gutes Einleben. Wir freuen uns auf Begleitung von Bewährtem ebenso wie auf neue Impulse und ein gutes Miteinander. Gottes Segen für diesen neuen Weg.

In einem festlichen Gottesdienst wird das Pfarrersehepaar Auers durch Dekan Krieghoff in ihr Amt eingeführt. Dazu laden wir herzlich ein, am Sonntag, 18.März um 10.00 Uhr in die St. Matthäus Kirche zu kommen.
Beim anschließenden Empfang mit Grußworten im Evang. Gemeindezentrum haben Sie die Möglichkeit zu einem ersten Kennenlernen.

Pfarrerin Andrea Melzl

Neubeginn in St. Matthäus

Grüß Gott, liebe Gemeinde,
wir möchten uns Ihnen gerne vorstellen. Wir sind Pfarrerin Cornelia Auers und Pfarrer Thilo Auers. Ab März werden wir als Pfarrersehepaar die erste Pfarrstelle übernehmen. Wir werden uns die Arbeit teilen. An vielen Orten werden Sie einem von uns begegnen, manchmal auch uns beiden zusammen. So z.B. im Gottesdienst am Sonntag, dem 18.03., 10.00 Uhr, an dem wir in die Gemeinde eingeführt werden. Wir würden uns freuen, Sie da zu begrüßen.
Nach unserer Zeit als Seelsorgerin in meh- reren Seniorenheimen im Osten Nürnbergs (Cornelia Auers) und in der Ausbildung von künftigen Pfarrerinnen und Pfarrern am Predigerseminar (Thilo Auers) freuen wir uns auf die Vielseitigkeit des Gemeindelebens in Heroldsberg. Als junges Ehepaar haben wir uns bereits schon einmal die Pfarrstelle Gleisenau im Dekanat Bamberg geteilt (2000-2007). Dort sind auch unsere Kinder zur Welt gekommen: Julia (17) und Mirja (15).

Mich, Cornelia Auers, kennen viele von Ihnen ja bereits. Von Juni 2015 bis März 2016 habe ich in der Elternzeitvertretung für Andrea Melzl in Ihrer Gemeinde gearbeitet.
Geboren bin ich 1968 in Würzburg. Ich wuchs in Griechenland auf, ging in Weilheim/Oberbayern zur Schule und studierte in Neuendettelsau, Sao Leopoldo (Brasilien) und Heidelberg. Meine Vikariatszeit verbrachte ich an der Erlöserkirche Bamberg. Ich habe Freude am Singen und Musizieren, an Sprachen und Kulturen, am Lesen und Reisen, Schwimmen, Radfahren und Tanzen. Mit meiner anderen halben Arbeitsstelle werde ich weiter in der Altenheimseelsorge in Nürnberg tätig sein.

Ich, Thilo Auers, bin 1965 in Weiden/ Oberpfalz geboren und in Neustadt a.d. Waldnaab aufgewachsen. Studiert habe ich in Erlangen, Wien, Münster, Sao Leopoldo (Brasilien) und Heidelberg. Während des Studiums habe ich Zivildienst in der offenen Arbeit mit behinderten Menschen gemacht. Zum Vikariat war ich in Starnberg. Ich mag es, das Leben zu feiern und besondere Momente zu sammeln. Gerne bewege ich mich in der Natur und blicke über den Tellerrand. In meiner freien Arbeitszeit werde ich als Supervisor u.a. in der Aus-, Fort- und Weiterbildung unserer Landeskirche in Bayern mitarbeiten.

In den letzten Jahren ist uns die Seelsorge besonders wichtig geworden. Wenn Sie mögen, begleiten wir Sie gerne in den alltäglichen Situationen des Lebens und in den besonderen Zeiten, in denen Sie sich über die Geburt Ihrer Kinder freuen, einander als Ehepaar versprechen oder auch Abschied nehmen müssen von dem, was Ihnen lieb und teuer geworden ist. Freud und Leid liegen oft nahe beieinander. Da kann es helfen, zu erzählen, Gottes Zuspruch zu hören und gemeinsam danach zu suchen, wie der Glaube dem Leben Grund und Perspektive schenken kann.

Wir feiern gerne Gottesdienste in aller Vielfalt und möchten darin die tröstliche und befreiende Seite des Evangeliums kenntlich machen. Glaube und Leben gehören für uns zusammen. Wir freuen uns auf die Arbeit in Teams und die Gestaltung des Gemeindelebens mit dem Kirchenvorstand und den Ehrenamtlichen. Gerne werden wir die Beziehung zum Kindergarten weiter pflegen, bei dem Neubau des Gemeindehauses mitdenken und -planen und das Leben in Heroldsberg nach und nach immer mehr kennenlernen.

Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen in Heroldsberg!

Cornelia Auers und Thilo Auers

Neuer Hauskreis 21.2.18

Über Gott und die Welt reden, nachdenken, feiern, still sein, diskutieren, sich anregen lassen zu mehr und anderem, zu Glaubens- und Lebensfragen austauschen, lachen, essen, Impulse geben, gemeinsam auf dem Weg sein …
All dies wollen wir gemeinsam angehen – im neuen Hauskreis. Egal, ob alleine oder zu zweit, gerade voller Fragen oder tief im Glauben verwurzelt. Wenn Sie neugierig sind auf Gott und Gemeinschaft, kommen Sie vorbei.

Wir treffen uns erstmalig am Mittwoch, 21.02.18 um 20.00 Uhr
in gemütlicher Atmosphäre bei Udo Wex, Dr.-Gustav-Schickedanz-Str. 2g und sprechen dort die weiteren Termine ab.

Herzliche Einladung!
Bei Fragen können Sie sich gerne melden (Tel.: 7330952).
Pfarrerin Andrea Melzl und Udo Wex

Pfingstfreizeit für Kinder 21. – 25.05.2018

im Naturfreundehaus „Am Hohen Kreuz“
in Schnaittach-Hormersdorf

Hast du schon was vor in den Pfingstferien?
Wie wäre es mit einer tollen Freizeit in der Nähe von Schnaittach? Zusammen mit dir wollen wir fünf spannende und abenteuerliche Tage im Naturfreundehaus Am Hohen Kreuz verbringen.

… Wenn du Lust hast…
… die Natur zu entdecken?
… Gemeinschaft zu erleben?
… Spaß zu haben?
… am Lagerfeuer zu chillen?
… Lieder zu singen?
… Stockbrot zu grillen?
… Geländespiele zu spielen?
… auf eine unvergessliche Zeit?
… dann bist du hier richtig!

Wir, das Mitarbeiterteam, freuen uns auf dich!
Anmeldung im Pfarramt oder bei Steffi Horn, Tel.: 0911/5690990; steffi.huettlinger@gmx.de

Geschenk mit Herz – Die Päckchen werden verteilt …

… und machen tausende Kinder glücklich

„Glück ist das einzige, das sich verdoppelt, wenn man es teilt.“ Dieses Sprichwort bewahrheitet sich immer wieder, wenn die liebevollen Weihnachtspäckchen bei ihren kleinen Empfängern ankommen.
Viele Tausende Päckchen machen weltweit Kinder glücklich, stiften unbeschwerte Freude und einen Moment des Kindeins. Doch der wahre Erfolg von „Geschenk mit Herz“ lässt sich eben nicht in Zahlen ausdrücken. Was so ein Geschenk bedeutet und wie sehr es als Zeichen der Verbundenheit über alle sprachlichen, wirtschaftlichen oder kulturellen Unterschiede hinaus wirken kann, beweisen die zahlreichen positiven Rückmeldungen von den Verteilungen.
Die in Deutschland gepackten Päckchen werden zu Kindern in Osteuropa geschickt. In Armut und Not aufwachsend, ist es ein ganz besonderer Moment der Freude, wenn die Kinder in Albanien, der Republik Moldau, dem Kosovo oder der Ukraine ihre „Geschenke mit Herz“ in Empfang nehmen. Das Gefühl nicht vergessen zu werden schlägt Wellen.
In den fernen Projektländern wie Äthiopien, dem Niger, Simbabwe oder Sri Lanka werden die Geschenke dank der Spendengelder aus Deutschland vor Ort eingekauft, gepackt und an die Kleinen übergeben.
Und auch vor der Armut vor der eigenen Haustür schließt die Aktion die Augen nicht. Seit einigen Jahren erhalten auch Tafeln und Flüchtlingsheime in Bayern Geschenke für bedürftige Kinder. Die „Geschenke mit Herz“ sollen da wirken, wo Kinder sonst Not leiden und wenig Freude erfahren. Dafür setzen wir uns ein!

Diesmal konnten wir als Kirchengemeinde 76 Päckchen übergeben. Herzlichen Dank!
Die Mitarbeiter von Geschenke mit Herz holten die Päckchen direkt im Pfarramt ab und freuten sich sehr über die zahlreichen Geschenke.