Archiv der Kategorie: Neuigkeiten

Besuch aus Saransk 30.8.-3.9.18

Fußball-WM auch in Saransk?
Falls Sie sich für die Fußballweltmeisterschaft in Russland interessierten, haben Sie wohl mit Recht gestaunt, dass dabei einige Spiele auch in Saransk stattfanden. Das ist aber bitte nicht zu verwechseln mit dem kleinen Dorf, das wir im russischen Ostpreußen seit 1995 kennen und besuchen.
Das WM-Stadion steht natürlich im anderen Saransk, der großen Haupt- und Universitätsstadt der russischen Teilrepublik Mordwinien, etwa 450 km östlich Moskaus. Als nach dem 2. Weltkrieg auch Mordwinen als Neusiedler in das nun entvölkerte Gebiet Nord-Ostpreußens geholt wurden, gaben sie dem bisher deutschen Kirchdorf Laukischken den neuen Namen „Saranskoje“ („kleines Saransk“ oder
„Saransk-Dorf“), das aber dort und auch von uns meistens verkürzt nur Saransk genannt wird.

Unsere Besucher vom 30.08. bis 03.09.
„Vergesst die Gastfreundschaft nicht; denn durch sie haben einige, ohne es zu ahnen, Engel beherbergt.“ – An diesen Auftrag aus dem Hebräerbrief, Kapitel 13, Vers 2, erinnerte Pfarrerin Cornelia Auers in der Juni-Ausgabe.
Auch wir wollen Ende August wieder einmal, drei Jahre nach dem letzten Besuch aus Saransk, für Pastor Michelis und sieben russische Gäste aus der Partnergemeinde; von denen vier zum ersten Mal hierher kommen, freundliche Gastgeber sein.
Quartiergeber sind diesmal die Ehepaare Bosch, Bub und Drescher sowie wir Plorins in Rückersdorf. Es wäre gut und ein lebendiges Zeichen unserer partnerschaftlichen Verbundenheit, wenn sich an unserem vielseitigen Programm (siehe unten!) mit unseren interessanten Gästen auch möglichst viele weitere Heroldsberger beteiligen würden. Wir laden auch Sie dazu herzlich ein!

Die Finanzierung
Bei seinem Besuch Ende Mai konnte Pastor Michelis von unserem Pfarramt die notwendigen Einladungen für die Visagenehmigung und vom Spendenkonto die notwendige Geldsumme für die Visagebühr, die Fahrtkosten und für ein Taschengeld der Gäste mitnehmen. Denn aus eigenen Mitteln könnten unsere Gäste eine solche Reise gar nicht finanzieren. Den ganz herzlichen Dank von Pastor Michelis und den angekündigten Gästen gebe ich weiter an Sie alle, die das durch ihre Spenden möglich gemacht haben !

Programmplanung und Einladungen
Wenn unsere Gäste am Donnerstag, 30.08., nach etwa 20-stündiger Reise gegen Morgen bei uns Plorins in Rückersdorf ankommen, ist zunächst ihre Erholung und Erfrischung nötig. Zusammen mit allen Quartiergebern sind eine Mahlzeit, wichtige Informationen, Verabredungen und eine erste Programmvorschau vorgesehen. Drei Gäste bleiben bei Plorins, fünf werden nach Heroldsberg mitgenommen. Pastor Michelis wird als Dolmetscher bei der Quartierankunft helfen. Eine zeitige Nachtruhe wird den Gästen gut tun.

Falls Sie Zeit und Lust dazu haben, kommen doch auch Sie dazu, wenn wir uns am Freitag, 31.08., gegen 10.00 Uhr im Pfarrhaus von Heroldsberg zu einer offiziellen Begrüßung der Gäste durch Pfr. Auers treffen! Die Gäste werden sich persönlich vorstellen. Unseren kleinen Rundgang durch den Ort fangen wir in der Matthäuskirche an. Dazu und auch zum gemeinsamen Mittagessen im italienischen Gasthaus „Goldener Anker / Deierlein“ am Oberen Markt sind Sie herzlich eingeladen (Voranmeldung im Pfarrbüro wäre für die Tischreservierung sehr hilfreich!)
Nachmittags planen wir einen Ausflug in die malerische Altstadt von Hersbruck.
Auch am Samstag, 01.09., können Sie gerne an unserem Rundgang durch Nürnberg und dem gemeinsamen Mittagessen teilnehmen. Verabreden Sie Ihre Teilnahme bitte bei Ehepaar Maria und Hansjörg Bosch!

Am Sonntag, 02.09., feiern wir ab 10 Uhr unseren Saranskgottesdienst mit den Gästen, Pastor Michelis, Pfr. Auers (Abendmahl) und Pfr. Plorin.
Dazu und zum anschließenden kostenlosen Mittagessen im Gemeindesaal (bitte im Pfarrbüro oder bei Familie Bosch die Teilnahme anmelden!) sowie zu einem bunten Nachmittagsprogramm mit Fotos aus Saransk, Kaffee, Tee und Kuchen und anderem laden wir Sie und alle Interessierten herzlich ein. Von der Kirche zum Gemeindezentrum und im Anschluss an den Festnachmittag zu Ihrer Heimfahrt bieten wir gerne einen kostenlosen Fahrdienst an.

Montag, 03.09., ist Abschiedstag
Vormittags zeigen wir unseren Gästen die Altstadt von Lauf und bieten ihnen gewünschte Einkaufsmöglichkeiten. Nach dem Mittagessen bei uns Plorins in der Rückersdorfer Waldstraße 15, Telefon 0911 / 57 00 509, nehmen wir mit einer fröhlichen Kuchentafel, zu der auch Sie herzlich eingeladen sind, Abschied von unseren Gästen.

Es grüßen freundlich Diemut und Klaus Plorin

RÜCKBLICK GEMEINDEFAHRT 8.-10.6.18

Linz – Des geht si aus!
Die diesjährige Gemeinde on Tour Fahrt ging vom 8. bis 10. Juni in die oberöstereichische Hauptstadt Linz. Ursel Hörauf hat, wie immer, alles bestens geplant. Unser Hotel Kolping lag zentral in der Altstadt und so konnten wir alles gut zu Fuß erreichen. Für Freitag stand eine Stadtführung auf dem Programm, die unsere Stadtführerin auch sehr kurzweilig und informativ gestaltete.
Wir bestaunten zuerst den „begehbaren“ Stadtplan in der Touristinformation. Ein Luftbild von Linz, das im gesamten Foyer auf den Boden geklebt war. Danach zeigte sie uns das Schloss mit dem wunderbaren Blick auf die Stadt und die Donau und wir erkundeten die Altstadt. Wir freuten uns schon auf die Führung durch den „Höhenrausch“ am Samstag, die wir mit der gleichen Führerin genießen durften.
Abends traf sich die gesamte Truppe in kleineren Gruppen im lauschigen Gastgarten des Stieglbräu im Klosterhof. Ein Tisch für 16 Personen ohne Reservierung? „Des geht si aus, setzt euch her“.
Der „Höhenrausch“ ist eine Kunstaustellung zum Thema Wasser bzw. „Das andere Ufer“, die nicht nur in einem Gebäude, sondern auch auf den Dächern von Linz aufgebaut ist. Ein tolles Erlebnis mit super Blick über Linz. Es gab noch vieles zu sehen in Linz. Eine Fahrt mit der steilsten Adhäsionsbahn Europas auf den Pöstlingberg, der Dom, die Bruckneruniversität (die just an diesem Samstag Tag der offenen Tür hatte) das Lentos Kunstmuseum, das Ars Electronica Zukunfts- und Technologiemuseum oder eine Schifffahrt auf der Donau, all dies wurde von uns erkundet. Wir haben lauter nette Menschen getroffen, lecker gegessen und viel Neues gesehen. Fazit: Linz – Des geht si aus!

Kerstin Kellner

Neues aus Saransk

Besucher kommen Ende August

Die seit fast 23 Jahren bestehende kirchliche Partnerschaft zwischen Heroldsberg und den Menschen in der Ev.-Luth. Gemeinde in und um Saransk im russischen Kaliningrad-Gebiet braucht, um lebendig zu bleiben, natürlich regelmäßige Kontakte. Diese sind wegen der großen Entfernung von rund 1.200 km zwischen Heroldsberg und Saransk nicht leicht zu halten.

Wir versuchen es auf verschiedene Weise:
Alle 14 Tage nach dem Gottesdienst, der dort in Vera Frisens Wohnküche am Montagnachmittag gefeiert wird, telefoniere ich mit dem die Gemeinde betreuenden Pastor Wladimir Michelis. Das ist heute ohne Probleme gut möglich. Er berichtet mir von Freud und Leid in der Gemeinde, von dem ich dann alle zwei Monate eine kleine Auswahl auf diesen beiden dafür reservierten Seiten des „ein Blick…“ an Sie weitergebe. Und ich gebe über Pastor Michelis weiter, was aus Heroldsberg für Gemeindeglieder in Saransk interessant sein könnte.

In fast jedem Jahr seit 1995 unternahmen meine Frau und ich, meist mit einer Gruppe interessierter Heroldsberger, für mehrere Tage eine Reise nach Saransk, zu Besuchen in den Familien und gemeinsamen Gottesdienst. Im Heroldsberger Saransk-Gottesdienst berichteten wir danach in Wort und Bild von unseren Begegnungen.

An die „Saransk-Freunde“, welche die Partnerschaft mit Geld- und manchmal auch Sachspenden unterstützen, schreibt meine Frau in unregelmäßigen Abständen einen Brief mit weiteren Informationen über und von unseren Freunden in und um Saransk.

In der Adventszeit überbringen Berliner Freunde in jedem Jahr unser Weihnachtspäckchen, das mit einer Schmuckkarte, meinem ins Russische übersetzten Weihnachtsgruß und gestaffeltem Geldgeschenk für jede Familie gefüllt ist – ein Zeichen unserer liebevollen Verbundenheit. Außerdem bekommt Pastor Michelis Geld für die wöchentlich mehrmalige Behandlung eines Dialysekranken und Geld für einen Notfond, aus dem er in akuten Notfällen schnell Hilfe geben kann.
Im Namen der Menschen in Saransk bedanke ich mich an dieser Stelle ganz herzlich für alle Spenden. Sie machen die weiterhin so notwendigen Hilfen in Saransk erfreulicherweise immer wieder möglich.

Da wir heuer keine Fahrt nach Saransk planen, ist stattdessen eine weitere Kontaktmöglichkeit an der Reihe: Wie schon einige Male, zuletzt vor fast drei Jahren, erwarten wir hier auf Einladung durch das Pfarramt von Donnerstag, 30.8., bis Montag, 3.9., sieben Gäste aus Saransk mit Pastor Michelis.

Trotz sprachlicher Verständigungsprobleme haben sich wieder frühere Saransk-Fahrer freundlicherweise als Quartiergeber angeboten.
Höhepunkt des Besuches ist nach Besichtigungen in Heroldsberg und Nürnberg der Saransk-Gottesdienst am Sonntag, 2. September.
Pastor Michelis und ich halten eine Dialogpredigt, und wir feiern das Abendmahl. Dazu und zum anschließenden Mittagessen und bunten Nachmittagsprogramm im Gemeindesaal laden wir jetzt schon Sie und alle interessierten Gemeindeglieder herzlich ein. Mit zahlreicher Teilnahme sollten wir unsere Verbundenheit mit unseren Gästen zeigen.
Aber schon vorher vom 22. bis 29. Mai sind Pastor Michelis und seine Frau bei uns in Rückersdorf zu einem privaten Erholungsbesuch. Für die Planung des Gruppenbesuches Ende August und die Vorbereitung des Saransk-Gottesdienstes haben wir dabei genügend Zeit und Ruhe.

Mit herzlichem Dank für alle Unterstützung der Partnerschaft durch Ihr Interesse, Ihre Gebete und Spenden grüßt Sie mit guten Wünschen für die Sommerzeit
Ihr Klaus Plorin

Sommerserenade mit zwei Posaunenchören 15. und 16.6.2018

Freitag, 15. Juni, 19.30 Uhr Himmelfahrtskirche Buchenbühl
Samstag, 16. Juni, 19.30 Uhr Schlosshof Weißes Schloss, Heroldsberg

Ein abwechslungsvolles Konzert mit Kompositionen für ein und zwei Bläserensembles: Die evangelischen Posaunenchöre aus Buchenbühl und Heroldsberg spielen Werke von Rimsky-Korsakow, Edward Elgar, Jakob de Haan u.v.a.
Seit 2017 haben die evangelischen Posaunenchöre aus Buchenbühl und Heroldsberg mit Christian Bauer (BlechQuadrat/Ensemble Hundshaupten) ein und denselben Chorleiter. An diesem Abend sind die beiden Gruppen erstmals in einer abendfüllenden Sommerserenade zu hören. Das Programm verspricht einen stimmungsvollen Abend mit verschiedenen musikalischen Farben und Stilen. Ein Konzertereignis für die ganze Familie.

Bei schlechtem Wetter findet das Heroldsberger Konzert in der katholischen Kirche St. Margaretha statt.

Eintritt frei – Spendenbeiträge zugunsten der Kulturfreunde Heroldsberg e.V. und der beteiligten Gruppen zu gleichen Teilen erbeten.
www.kulturfreunde-heroldsberg.de/som- merserenade.html

Regionalgottesdienst 21.5.18

Wir laden Sie herzlich ein zum Regionalgottesdienst, Pfingstmontag, 21. Mai 2018 um 10.15 Uhr.
Der Gottesdienst wird zusammen mit den evangelischen Kirchengemeinden Buchenbühl und Ziegelstein in der Melanchthonkirche Ziegelstein, Gumbinner Str. 10, 90411 Nürnberg, gefeiert.

Kirchenvorstandswahl 21.10.2018

Im Kirchenvorstand kann ich auf Augenhöhe mitentscheiden“
Für die Kirchenvorstandswahl im Oktober werden Kandidatinnen und Kandidaten gesucht

Am 21. Oktober 2018 werden in unserer Kirchengemeinde Heroldsberg wie in ganz Bayern für die nächsten 6 Jahre neue Kirchenvorstände gewählt. Damit es eine Wahl geben kann, müssen erst einmal Kandidaten gefunden werden. Das geschieht in den nächsten Wochen.

Was macht ein Kirchenvorstand?
Der Kirchenvorstand ist eine evangelische Spezialität: In ihm beraten und entscheiden gewählte Gemeindemitglieder gemeinsam mit dem Pfarrer/der Pfarrerin auf Augenhöhe. Es geht um die Leitung der Kirchengemeinde: um Gebäude und Finanzen, Mitverantwortung beim Gottesdienst und dem Angebot der Gemeinde und um die geistliche Gesamtverantwortung.

Warum lohnt es sich zu kandidieren?
Wenn das Herz für ein bestimmtes Arbeitsfeld schlägt, wie den Chor, die Kinder-und Jugendarbeit, den Besuchsdienst, die Umweltarbeit oder für das „Große Ganze“ der Kirchengemeinde, dann kann ich im Kirchenvorstand mit beraten, entscheiden und Verantwortung übernehmen.

Wie kommt die Kandidatenliste zu Stande?
Dafür ist der Vertrauensausschuss zuständig. Er besteht aus drei Kirchenvorstehern, ebenso vielen gewählten Gemeindegliedern und dem Pfarrer bzw. der Pfarrerin. Der Vertrauensausschuss nimmt Vorschläge aus der Gemeinde entgegen und geht auf mögliche Kandidaten zu.

Wer darf eigentlich wählen?
Jedes Gemeindeglied ab 14 Jahren, wenn er bzw. sie konfirmiert ist. Sonst ab 16 Jahren. Das Wahlalter ist auf 14 festgelegt, weil unsere Jugendlichen mit der Konfirmation alle Rechte und Pflichten bekommen. Wählbar ist man/frau ab 18 Jahren, eine Berufung ist bereits ab 16 Jahren möglich.

Und wie wird gewählt?
Die Wahl 2018 wird als allgemeine Briefwahl durchgeführt, das heißt, alle Wahlberechtigten erhalten bis Ende September 2018 per Post ihre Wahlunterlagen und können damit per Briefwahl oder im Wahllokal vor Ort ihre Stimmen abgeben.

Sind Kirchenvorsteher auch bei den Sitzungen in der Dekanatssynode dabei?
Aus den Kirchenvorständen werden Mitglieder in die Dekanatssynode und in den Dekanatsausschuss delegiert und gewählt. Dort tragen sie Verantwortung auf der nächsthöheren Ebene. Außerdem wählen alle ca. 12.000 Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen in Bayern die Landessynode, das „Parlament“ der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern. Sie ist Teil der Kirchenleitung, verabschiedet Gesetze und wählt den Landesbischof.
Aus einem Interview mit Pfarrer Martin Simon vom Amt für Gemeindedienst in Nürnberg.

Vorschläge für die Kirchenvorstandswahl
Falls Sie einen Vorschlag für einen Kandidaten, eine Kandidatin für die Wahl zum Kirchenvorstand haben, wenden Sie sich bitte in den nächsten Wochen an ein Mitglied aus dem Vertrauensausschuss. Zum Vertrauensausschuss gehören:
Pfarrer Thilo Auers (Vorsitzender des Kirchenvorstands)
Sabine Bretting, Gerd Hefele (Kirchenvorstand), Friedhelm Heinke, Kerstin Kellner (Kirchenvorstand), Sabine Rohlederer und Katrin Vogel (Vertrauensfrau des Kirchenvorstands)
Der vorläufige Wahlvorschlag wird am 20.05.2018 im Gottesdienst bekanntgegeben. Der endgültige Wahlvorschlag steht am 17.06.2018 fest.

Neues aus der Partnergemeinde Saransk

In unserer Partnergemeinde Saransk herrscht zur Zeit klirrende Kälte, was bei den leicht gebauten Häusern und bei knappem Heizmaterial sehr beschwerlich für die Menschen und Tiere ist. Im Januar gab es große Probleme durch überschwemmungen in den Gärten und Feldern, und da kam zur winterlichen Dunkelheit auch noch Feuchtigkeit in die Häuser. Nun hoffen alle auf einen baldigen Frühling mit wieder mehr Licht und Wärme, dass die Gärten und Felder bestellt werden können, die für viele lebensnotwendig sind.

Besuch aus Saransk
In diesem Jahr planen wir Plorins keine Reise in die Partnergemeinde. Wir freuen uns aber auf den Besuch einer Gruppe aus Saransk im September. Viele dortige Gemeindeglieder würden sehr gerne einmal zu uns kommen; zu einem Wiedersehen mit früheren Saransk-Reisenden, zum Kennenlernen unserer Gemeinde, des Ortes Heroldsberg und natürlich auch von Nürnberg und Umgebung. Das war für unsere bisherigen Gäste immer ein großes Erlebnis. Doch für mehrere Tage beruflich oder familiär abkömmlich oder gesundheitlich zu einer solch weiten Reise fähig sind leider immer nur ganz wenige.
Noch laufen erste Planungen, wer mitkommt und wann die Reise genau stattfinden kann, und wir überlegen schon ein interessantes Programm für die wenigen Tage des Besuchs.
Am 2. oder 9. September (das genaue Datum wird noch verabredet) wollen wir dann auch den jährlichen Saransk-Gottesdienst feiern, den unsere Gäste mitgestalten können. Dazu und zum anschließenden Mittagessen und Nachmittagsprogramm im Gemeindesaal sind alle Interessierten schon jetzt ganz herzlich eingeladen.

D. Plorin

Neuer Hauskreis

über Gott und die Welt reden, nachdenken, feiern, still sein, diskutieren, sich anregen lassen zu mehr und anderem, zu Glaubens- und Lebensfragen austauschen, lachen, essen, Impulse geben, gemeinsam auf dem Weg sein …
Egal, ob alleine oder zu zweit, gerade voller Fragen oder tief im Glauben verwurzelt. Wenn Sie neugierig sind auf Gott und Gemeinschaft, kommen Sie vorbei.

Wir treffen uns immer am 2. und 4. Mittwoch im Monat (außer in den Ferien) um 19.45 Uhr in gemütlicher Atmosphäre bei Udo Wex, Dr.-Gustav-Schickedanz-Str. 2g.
Herzliche Einladung!
Bei Fragen können Sie sich gerne melden (Tel.: 7330952).
Pfarrerin Andrea Melzl und Udo Wex

Einführung des neuen Pfarrerehepaars 18.3.18

Zum 1. März wird die erste Pfarrstelle in St. Matthäus wieder besetzt sein. Viele haben sich mächtig ins Zeug gelegt, damit wir die Zeit bis dahin gut überbrücken konnten (ein herzlicher Dank!). Wir heißen Cornelia und Thilo Auers mit Familie ganz herzlich willkommen und wünschen ein gutes Ankommen in der Kirchengemeinde und später – nach der Pfarrhausrenovierung – auch ein gutes Einleben. Wir freuen uns auf Begleitung von Bewährtem ebenso wie auf neue Impulse und ein gutes Miteinander. Gottes Segen für diesen neuen Weg.

In einem festlichen Gottesdienst wird das Pfarrersehepaar Auers durch Dekan Krieghoff in ihr Amt eingeführt. Dazu laden wir herzlich ein, am Sonntag, 18.März um 10.00 Uhr in die St. Matthäus Kirche zu kommen.
Beim anschließenden Empfang mit Grußworten im Evang. Gemeindezentrum haben Sie die Möglichkeit zu einem ersten Kennenlernen.

Pfarrerin Andrea Melzl