Archiv der Kategorie: Musik

Konzert zum Jahreswechsel der Kulturfreunde 30.12.18

Neue Nürnberger Ratsmusik
Sonntag, 30. Dezember 2018 um 20.00 Uhr in St. Matthäus

Auch für das diesjährige Konzert konnten die Kulturfreunde wieder ein Auswahlensemble der „Neuen Nürnberger Ratsmusik“ gewinnen. Dabei wird ein Kammerorchester um den für sein so virtuoses wie empfindsames Spiel bekannten Nürnberger Flötisten, Autor und Spezialisten für Alte Musik Michael Kämmle repräsentative Orchestermusik aus der Barockzeit höchst lebendig zu Gehör bringen. Neben bekannten und beliebten Werken wie der h-Moll Suite von J. S. Bach wird in dem Konzert auch Musik des Schweden Johan Joachim Agrell erklingen, der von 1746 bis 1765 die historische Nürnberger Ratsmusik leitete, deren Tradition sich die „Neue Nürnberger Ratsmusik“ verpflichtet fühlt. Agrell war einer der beliebtesten Komponisten seiner zeit, dessen Werke in ganz Europa aufgeführt wurden. In der lebendigen Interpretation durch die Mitglieder der Ratsmusik bietet seine abwechslungsreiche Musik gerade neben den Werken Bachs auch dem heutigen Publikum einen so vergnüglichen wie festlichen Hörgenuss zum Jahreswechsel.

Karten im Vorverkauf: 16 Euro, Mitglieder: 14 Euro, Schüler u. Studenten: 10 Euro Sonnen-Apotheke, Hauptstr. 71, Tel.: 0911/518 08 86
Abendkasse: 18 Euro

Junge Musiker/innen gesucht!

Liebe Leser und Leserinnen,
wir, die Jugend der evangelische Kirchengemeinde Heroldsberg, suchen jugendliche Musiker, die Interesse haben moderne, christliche Lieder zu spielen.
Bitte meldet euch, wenn ihr Lust habt ein Mitglied der Band zu werden bei:

Jens Albrecht 01520 1722232
j.albrecht@ejn.de
Die Band freut sich auf Dich!

Adventsmusik 15.12.18 St. Matthäus

Wir laden Sie herzlich ein zur Adventsmusik, Samstag, 15.12.2018 um 19.30 Uhr in St. Matthäus

Der Posaunenchor Heroldsberg unter der Leitung von Christian Bauer, das Blockflötenensemble „Rundholz“ unter der Leitung von Dr.Frauke Martens und Sabine Kirchner an der Orgel werden
Werke von J. S. Bach, H. L. Hassler, Prof. Christian Sprenger, S. Scheidt, u.v.a. spielen.

Eintritt ist frei!

Konzert mit Werken von Barock bis Modern 11.11.18

Werke von Barock bis Modern
Konzert für Trompete, Violine und Orgel
Sonntag, 11. November um 17.00 Uhr in St. Matthäus

Bereits zum neunten Mal findet in diesem Jahr das traditionelle Konzert für Trompete, Violine, Viola und Orgel statt. Celine Wilke, Katharina Liebster-Klakow und Cornelius Liebster, die seit Jahren auch das musikalische Leben in ihrer Heimatgemeinde Heroldsberg durch ihre pädagogische Arbeit fördern, stellen sich wieder musikalisch in diesem Konzert vor. Es erwartet Sie wie gewohnt ein kleines, liebenswürdiges Programm vom Barock bis zur Moderne, vom Solo bis zur außergewöhnlichen Viererbesetzung. Als Organist ist wie im Vorjahr der Kantor der Nürnberger Lorenzkirche Thomas Schu- mann mit dabei.
Celine Wilke – Violine
Katharina Liebster-Klakow – Viola
Cornelius Liebster – Trompete
Thomas Schumann – Orgel
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Sommerserenade mit zwei Posaunenchören 15. und 16.6.2018

Freitag, 15. Juni, 19.30 Uhr Himmelfahrtskirche Buchenbühl
Samstag, 16. Juni, 19.30 Uhr Schlosshof Weißes Schloss, Heroldsberg

Ein abwechslungsvolles Konzert mit Kompositionen für ein und zwei Bläserensembles: Die evangelischen Posaunenchöre aus Buchenbühl und Heroldsberg spielen Werke von Rimsky-Korsakow, Edward Elgar, Jakob de Haan u.v.a.
Seit 2017 haben die evangelischen Posaunenchöre aus Buchenbühl und Heroldsberg mit Christian Bauer (BlechQuadrat/Ensemble Hundshaupten) ein und denselben Chorleiter. An diesem Abend sind die beiden Gruppen erstmals in einer abendfüllenden Sommerserenade zu hören. Das Programm verspricht einen stimmungsvollen Abend mit verschiedenen musikalischen Farben und Stilen. Ein Konzertereignis für die ganze Familie.

Bei schlechtem Wetter findet das Heroldsberger Konzert in der katholischen Kirche St. Margaretha statt.

Eintritt frei – Spendenbeiträge zugunsten der Kulturfreunde Heroldsberg e.V. und der beteiligten Gruppen zu gleichen Teilen erbeten.
www.kulturfreunde-heroldsberg.de/som- merserenade.html

Andacht zur Todesstunde Jesu Karfreitag, 30.03. um 14.30 Uhr in St. Matthäus

„Die Gerechten werden weggerafft“
Andacht zur Todesstunde Jesu Karfreitag, 30.03. um 14.30 Uhr in St. Matthäus

Manchmal wurde ich schon gefragt: Warum begehen die Christen den Tod eines einzelnen Menschen so hoch feierlich? Es sterben doch jeden Tag so viele Unschuldige, Kinder und Erwachsene, durch Haß und Gewalt, es gibt so viel Tragik in Millionen von Einzelschicksalen – warum also gerade dieser Eine? Der Bibel ist diese Frage nicht fremd: „Der Gerechte geht zugrunde und niemand ist da, der es zu Herzen nimmt. Und die treuen Männer werden hingerafft und keiner beachtet es. Ja, ob der Bosheit wird der Gerechte hingerafft, der seinen geraden Weg geht. – Sie ruhen auf ihren Lagern, gehen einher in Frieden.“ (Jes. 57,1 – 2)
So klagt im Jesajabuch ein später Prophet in politisch und wirtschaftlich sehr bedrückender Zeit. Vielleicht kannte er auch Psalm 12, in dem beklagt wird, dass die Bösen immer mehr werden und die Frommen („Gerechten“) immer mehr bedrängt. Mag sein, dass die Jüngerschaft Jesu in ihrer Trauer beim Tod Jesu auch an diese Worte gedacht hat. Die christliche Tradition nahm diese Gedanken auf. Neben der Klage fand man Trost in dem Wort, dass die Toten auf ihren Lagern in Frieden ruhen dürfen.
Es war schließlich ein Nürnberger Musiker, Johann Philipp Krieger, der 1686 diesen Trauertext musikalisch gestaltete und auf den Karfreitag bezog. Jesus ist der eine Gerechte. Denn das Schicksal Jesu wird ja vor allem deshalb besonders berichtet, weil seine Jünger ihn später als Auferstandenen erlebt haben. Das hieße doch: Gott lässt seinen Gerechten nicht im Stich. Der Schöpfer der Welt bleibt in seinem Mitleiden mit der Welt und mit Jesus doch der Herr auch unserer Zukunft.
So wird der Karfreitag zum Anlass für eine stille Feier einerseits und gleichzeitig zum Beginn einer großen Hoffnung für die ganze Welt. Die stille Musik Kriegers, die Chor und Musiker aus Heroldsberg und Ziegelstein gestalten, drückt diesen Charakter des Karfreitags aus. Die liturgische Leitung der Feierstunde hat Pfarrerin Melzl.

Franz Peschke