Archiv der Kategorie: Gottesdienst

MINI-GOTTESDIENSTE 15.10. und 12.11.2017

MINI-GOTTESDIENST für kleine (und große) Leute!

Biblische Geschichten erleben, singen und munter Gottesdienst feiern. Der Gottesdienst für die Kleinsten und ihre Familien findet
am Sonntag, 15.10. und 12.11. um 10.30 Uhr im evang. Gemeindezentrum statt.

Anschließend gibt es bei Kaffee, Getränken und Plätzchen noch Zeit zur Begegnung und zum Austausch. Herzliche Einladung!

Gottesdienst zum Erntedankfest Sonntag, 1. Oktober

Gottesdienst zum Erntedankfest
Sonntag, 1. Oktober
um 9.30 Uhr in St. Matthäus

Dieses Jahr feiern wir den Familiengottesdienst zu Erntedank mit der symbolischen Betriebsübergabe des Kindergartens Regenbogen und der Krippe Kleine Arche an den neuen Träger.
Dazu werden von der Diakonie Neuendettelsau Rektor Pfr. Dr. Hartmann (Vorstandsvorsitzender), Herr Zenker (Vorstand Dienste für Menschen) und Frau Hinkl (Bereichsleitung Dienste für Kinder) den Gottesdienst mit uns feiern. Die Kinder und das Team des Kindergartens und der Krippe gestalten mit Pfarrerin Melzl den bunten Gottesdienst. Die Predigt hält Rektor Hartmann.
Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es einen kleinen Empfang. Herzliche Einladung!

MINI-GOTTESDIENST 17.9.17

für kleine (und große) Leute!

Biblische Geschichten erleben, singen und munter Gottesdienst feiern. Der Gottesdienst für die Kleinsten und ihre Familien findet
am Sonntag, 17.09. um 10.30 Uhr im evang. Gemeindezentrum statt.

Anschließend gibt es bei Kaffee, Getränken und Plätzchen noch Zeit zur Begegnung und zum Austausch. Herzliche Einladung!

Mini-Gottesdienst: Komm ins Team!

Einmal im Monat feiern wir Gottesdienst für die Kleinsten in unserer Gemeinde. Neben einer anschaulichen Geschichte, Liedern und einer kreativen Aktion gibt es Zeit zum gemeinsamen Austausch. Für die Gestaltung des Mini-Gottesdienstes suchen wir noch MitarbeiterInnen, die Freude an dieser Aufgabe haben.
Das Vorbereitungstreffen ist einmal monatlich.
Infos bei Pfarrerin Melzl (Tel.: 7330952)

Tag des offenen Denkmals 10.9.17

Tag des offenen Denkmals
Sonntag, 10. September
um 10.00 Uhr in St. Matthäus

Das ganze Jahr über besuchen viele Menschen unsere schöne Kirche. Nicht umsonst gehört sie seit 1985 offiziell zu den
„schutzwürdigen Kulturgütern“. Sie ist ein außerordentlich schönes Baudenkmal und Wahrzeichen unseres Ortes, das es zu bewahren gilt.
In diesem Jahr findet die offizielle Eröffnung dieses Tages in unserem Landkreis in Heroldsberg statt.

Der Tag beginnt mit einem ökumenischen Gottesdienst um 10.00 Uhr in St. Matthäus, anschließend trifft man sich zur feierlichen Eröffnung auf dem Vorplatz des Weißen Schlosses, die durch Vertreter aus Politik und Kultur vorgenommen wird. Neben den Führungen im Weißen Schloss, bieten wir an diesem Tag natürlich auch gerne Kirchenführungen an. Die genauen Zeiten werden wir noch veröffentlichen.

Musikalische Termine des Posaunenchores

Musikalische Termine des Posaunenchores

Auferstehungsfeier in der Aussegnungshalle an Ostern 16.04. um 8.30 Uhr
Konfirmationsgottesdienste am 07. und 14.05. um 10.00 Uhr
Gottesdienst Himmelfahrt am 25.05. um 10.00 Uhr im Freien

Schlosskonzert mit „Blech und Stimme“ im Hof des Weißen Schlosses, bei schlechtem Wetter in der Kirche St. Matthäus am 28.05. um 20.00 Uhr

Gerne spielt Ihnen der Evangelische Posaunenchor Heroldsberg an Ihrem Ehrentag (Geburtstag, Jubelhochzeit oder sonstigen Feiern) ein musikalisches Ständchen. Für so manch einen kann dies ein kleiner musikalischer Höhepunkt des Ehrentages sein. Wenn Sie Interesse für sich oder als überraschung für einen Angehörigen haben, wenden Sie sich gerne telefonisch an Dr. Gebhard Finzel, Tel. 0911- 9568026.

Osternacht für Jugendliche

Herzliche Einladung zur Osternacht vom Karsamstag auf Ostersonntag an alle Jugendlichen ab 13 Jahre.

Gemeinsam wollen wir den Abend und diese besondere Nacht gestalten, denn diese Nacht hat‘s in sich. Dazu gibt es ab 20.30 Uhr über die Nacht verteilt Andachten, wir werden gemeinsam Essen, kreativ sein, spielen und noch vieles mehr. Die Osternacht schließt am 16.04.17 mit ei- nem gemeinsamen Besuch des Ostergottesdienstes am Morgen ab. Wer Lust hat, begleitet uns noch zum Osterfrühstück ins Pfarramt.

Du bist zwischen 13 und 23 Jahre alt und möchtest dich gerne anmelden?
Melde dich einfach bei Carmen Dornberger (Jugendreferentin) unter 0176/75548623 oder c.dornberger@ejn.de

Geistliche Musik zum Karfreitag 14.4.17

am 14. April um 14.30 Uhr in St. Matthäus

Die „Andacht zur Todesstunde Jesu“ am Karfreitag-Nachmittag wird durch einen Projektchor musikalisch gestaltet. Wir bewahren oft letzte Worte eines Sterbenden auf. So auch bei Jesus. Sein letztes Wort ist „Vater, in deine Hände befehle ich meinen Geist“. Jesus spricht mit den Worten der Bibel, in der ja immer wieder Gott als Vater angeredet wird „Du bist doch unser Vater“ ruft es aus dem Propheten Jesaja. Mehrfach hat Jesus in der Passion das Wort an den Vater gerichtet. „Mein Vater, ist es möglich, so gehe dieser Kelch an mir vorüber“ – die Zerreißprobe für das Verhältnis zu Gott als seinem Vater. Später nimmt er seine Gewalttäter in Schutz: „Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun.“
Mit einer Bitte an Gott den Vater stirbt Jesus. So wird das Vater-Verhältnis Jesu für uns zum Vorbild überhaupt, wie wir Gott sehen sollten. Jesus selbst hat es seinen Jüngern so angetragen. Das Gebet, das Gott als Vater benennt, das Vaterunser, wird so zum Gebet, das die Welt und alle christlichen Konfessionen umspannt. Viele Jahrhunderte lang wurde das Vaterunser im Gottesdienst und auch privat lateinisch gebetet. Reformatorische Bemühungen um die Volkssprache haben das Vaterunser auch in die Landessprachen gebracht.
Am Karfreitag erklingt das Vaterunser auf lateinisch – von zwei russischen Komponisten, Igor Strawinsky und Nikolai Kedrov, und auf französisch von Maurice Duruflé. Das deutsche Vaterunser wird von der Gemeinde gebetet und auch gesungen als Vaterunserlied mit dem Text von Martin Luther. Aufmerksamen Betern und Zuhörern wird auffallen, dass die der vorreformatorischen Tradition verhafteten Vertonungen enden mit „erlöse uns von dem Bösen!“ Es fehlt der Lobpreis „denn dein ist das Reich…“, der erst später dazu gekommen ist. Bei einer fehlt auch das „Amen“. Dies weist darauf hin, dass das Vaterunser in seiner Geschichte bis zum Gemeindegebet einen langen Weg durchgemacht hat. Auch das unterstreicht noch einmal seine große ökumenische Bedeutung. Für die ganze Welt bleibt es ein wichtiges Vermächtnis Jesu.
Franz Peschke

MINI-GOTTESDIENST

für kleine (und große) Leute!

Biblische Geschichten erleben, singen und munter Gottesdienst feiern. Der Gottesdienst für die Kleinsten und ihre Familien findet am Sonntag, 09.04. um 10.30 Uhr im evang. Gemeindezentrum statt.

Anschließend gibt es bei Kaffee, Getränken und Plätzchen noch Zeit zur Begegnung und zum Austausch. Herzliche Einladung!
Mini-Gottesdienst-Team, Infos bei Andrea Melzl, Tel.: 733 09 52